Ein Gruß an alle Familien

Die Last der winterlichen Coronamaßnahmen liegt auf den Familien. Besonders große Familien leiden unter der Enge. Familien müssen entlastet werden. Unter gewissen Spielräumen, darf und soll offene Arbeit weiterhin unter verantwortungsbewussten Hygienekonzepten stattfinden. Die Haltestelle öffnet daher unter Absprache zunächst für Kinder aus größeren Familien für Freizeitgestaltung und Impulsen biblischer Mutmachgeschichten.

Allerdings sind auch unsere Möglichkeiten im kleinen Rahmen sehr begrenzt und die Nachfrage hoch. Daher bitten wir um Geduld und noch etwas Ausdauer. Die Haltestelle kann nur ein Luft holen, ein kurzes Durchatmen sein. Langfristig müssen neue allgemeine Bestimmungen die Lebenswelt unserer Familien und Kinder in den Fokus nehmen.

Dreharbeiten

Wir arbeiten bis Heiligabend fieberhaft an einem Weihnachtsfilm. In dieser Zeit ist es eine besondere Herausforderung, bei den Dreharbeiten die sichersten Infektionsschutzmaßnahmen beim drehen zu beachten, deshalb kann es zu Schließungen während der Öffnungszeiten kommen. Wir entschuldigen uns am Heiligabend mit einem heilsamen Film!

Die Haltestelle bleibt offen

Es geht weiter. Da die Haltestelle als offene Kinder- und Jugendeinrichtung „für Kinder wichtig“ ist, können wir auch im November mit Rücksicht auf unser gegenseitiges Verhalten in Coronazeiten weitermachen. Wir wünschen Allen einen schönen Reformationstag.

Martin Luther, dem wir diesen freien Tag zu verdanken haben sagte einmal: „Selbst wenn ich wüsste, dass die Welt morgen in Stücke zerfällt, würde ich immer noch meinen Apfelbaum einpflanzen.“

Haltestelle – ein Ort zum anhalten, der nicht still steht.

Wer im Aegidiikirchhof vorbei geht, der sieht das Wort HALTESTELLE schon am Zaun stehen. Ein paar Buchstaben sind nun kaputt. Wundert euch nicht. Uns ist bewusst, dass die Holzbuchstaben zusammen fallen. In unserer Werkstatt bauen wir alle Buchstaben noch einmal komplett neu. Unser Anspruch ist es dieses Mal eine noch lustigere aber auch stabilere Zaunschrift zu bauen, die nicht abbricht, wenn ihr euch beim klettern daran festhaltet. Denn eine Haltestelle muss doch halten, oder?

Farblich habt ihr euch wieder für die Regenbogenvariante entschieden.

Freitags in der Sternstunde lohnt es sich dabei zu sein. Das ist die Zeit in der wir zurück schauen und zusammen Neues beschließen. Nicht nur welche Farbe der Zaun hat, sondern wie wir zusammen leben, spielen, lernen und Geschichte schreiben.

Absage Kinderstadt Andershausen

Die Kinderstadt Andershausen 2020 fällt aus.Was zuerst verschoben und dann neu geplant wurde, musste nun abgesagt werden. Keiner fällt diese Entscheidung allein und auch keine Begründung steht für diese Entscheidung allein. Unter den gleichen Sternen steht unser Lichterfest. Im April noch dachte ich mir, die Pandemie sei im Herbst bestimmt vorbei und wenn wir es einigermaßen glimpflich überstanden hätten, würden wir unser Frühlingsfest im Herbst mit einem Lichterfest nachholen. Nun ist noch immer kein Anlass zum feiern. Wir müssen geduldig sein und – wer es noch nicht getan – beten, dass aus Hoffnung bald Gewissheit wird und wir unsere Feste schöner feiern können als je zuvor.

Wir feiern Erntedank

Herzliche Einladung zum Erntedankfest am Sonntag, den 27. September im Ägidiikirchhof bei der Ägidiikirche und Haltestelle in Quedlinburg. Wir haben Grund zu feiern und zu danken. Von Jahr zu Jahr wird die Sorge um Wachstum und Gedeihen aufgrund des fehlenden Regens größer. Aber auch die Wichtigkeit sich für das Grüne einzusetzen und zu beten.

Bei guten Wetter versammeln wir uns vor der Kirche. Es gibt Kaffee, Gespräche, Kakao und Gebäck. Die Kleinen dürfen nach dem Gottesdienst im Garten der Haltestelle spielen und Trampolin springen. Bei noch besseren Wetter (Regen) sind wir drinnen und dürfen dankbar sein für jeden Tropfen, der unsere Regenfässer füllt.